Die Graute Laubengangtür für den privaten und kommunalen Wohnbau bietet vorbildlichen Wärme-,Schall- und Einbruchschutz.

Die Wärmedämmung

Das hochwärmegedämmte 4-Kammer-Profilsystem GRAUTE-Therm-90 mit innen aufliegendem Flügel in 90 mm Bautiefe verfügt über vier Dichtungsebenen (innere und äußere Anschlagdichtung sowie innen liegende doppelt anschlagende Mitteldichtung).

Die mittlere Profilkammer mit Wärmereflektionsebene optimiert zusätzlich die Reduzierung des Energieverlustes nach außen.

Die beidseitig flügelüberdeckende Konstruktion mit einer Bautiefe von 93 mm besteht aus zwei Polyurethan-Hartschaumplatten, einem Dämmstoffkern aus Mineralwolle und jeweils einem 3,0 mm starken Aluminiumblech im Innen- und Außenbereich.

Die Tür überzeugt nicht nur optisch sondern auch durch eine exzellente Wärmedämmung.

Die Konstruktion

Ein wesentliches Merkmal der Laubengangtür von Graute ist die eckverschweißte Aluminiumkonstruktion. In aufwändigen Arbeitsschritten wird jeder einzelne Profilstoß über eine Verschweißung verbunden. Ausgereifte Technik, viel Erfahrung und nicht zuletzt eine umfangreiche und filigrane Nacharbeit sind erforderlich, um das meisterhafte Ergebnis zu erzielen: Eine glatte Oberfläche ohne sichtbare Profilübergänge. 

Der Bodenanschluss erfolgt durch ein punktuell (an vier Stellen) höhenverstellbares Dichtungsträgerprofil. Die Aluminium-Bodenschwelle ist thermisch getrennt, ausgesprochen stabil und verfügt über eine Aufbauhöhe von nur 12 mm. Die Laubengangtür wird im Schwellenbereich mit drei Dichtungsebenen ausgerüstet. Das einstellbare Bürsten- und Lippendichtungssystem ohne flexible Bauteile im Außenbereich ist effektiv, wartungs- und verschleißarm. 

Selbstverständlich wird auch im Zubehörbereich auf beste Qualität gesetzt: Ausgestattet wird die Laubengangtür mit dem bewährten Graute Haustürenbeschlagsystem.

Schall- und Einbruchschutz

Auch die Schallschutzprüfung nach DIN EN ISO 20140-3 wurde mit einem außerordentlich guten Ergebnis abgeschlossen. Der ermittelte Schalldämmwert wurde mit Rwp 41 dB bestätigt.

Die Laubengangtür gewährleistet geprüften Einbruchschutz nach DIN V ENV 1627, Widerstandsklasse WK2 (optional).

Einbau in eine vorhandene Stahlzarge

Die am Baukörper vorhandene Stahlzarge bleibt bestehen. Die neue Aluminium Sicherheitszarge wird als Eckzarge von innen montiert und durch die Stahlzarge im Mauerwerk verschraubt. Innen überdeckt ein Aluminiumprofil die bauseitige Zarge.